Meine Lebensaufgabe - Warum ging ich einen Monat in Brasilien?

Ist die Kunst meine Bestimmung?

Ich habe keinen Lehrer oder einen Professor, der mir sagt, ob das gut ist, was ich mache. Ich habe nur mich und die Menschen. Die Menschen sind meine Lehrer. Einfach das Leben ist meine Lehre. (Ich hatte in meinem Leben schon viele gute Lehrer, einfach Menschen die mich stark herausgefordert haben und mir lernten bei mir in meinem guten Gefühl zu bleiben.)

Ich habe lange, lange Zeit gezweifelt, an mir und an meinem Talent und ich habe es mir lange ganz schwer gemacht und mir nicht geglaubt. Bis die Rückmeldungen der Menschen immer stärker wurden und ich mir die Frage gestellt habe, was ist, das was ich mache, was mache ich, da genau? Was ist das, was die Menschen an den Werken empfinden? Und, bin ich wirklich an meinem Lebenssinn dran? Ist das meine Lebensaufgabe? Bin ich dafür hier auf der Erde um diesen Dienst zu tun? Genau mit diesen Fragen ging ich 2018 einen Monat in Brasilien, weit weg von Zuhause ohne Mann und Kinder und ohne schnell mal von dort weg zu können. Ich war dort wo die Energie sehr stark und die Kraftplätze noch stärker waren, um dort zu mir zu finden und meiner Bestimmung klarzuwerden. Ich habe alles auf eine Karte gelegt. Wenn dort mir klar geworden wäre, dass ich mir die Malerei einbilde und alles zu Zufall ist, dann hätte ich 2018 damit aufgehört. Warum? Weil ich meine Bestimmung leben will, das Feuer leben will, und nichts anderes. Die Zeitspanne hier auf Erden ist in Wirklichkeit eine sehr Kurze. Ich will die Zeit wirklich gut nützen, um zu lernen.

Was war dort die Antwort? Was soll ich sagen, es war sehr klar und eindeutig. Ich bin am richtigen Weg, es ist meine Aufgabe, die ich mir gestellt habe.

image00000283.jpeg

“Zieh dich nicht zurück, gehe weiter nach außen - traue dich. Auch du bist etwas wert. Unterschätze nicht das was du kannst und das was du bist, das was die Menschen in dir sehen. Es steckt mehr in dir als du denkst.” Geben und nehmen, Prinzip!  C.

Diese Sätze habe ich mit nach Hause genommen. Für mich viel wertvoller als Gold. Das ist meine Aufgabe für meine Leben für die Menschen. Male und zeige das Gute und das Böse, Das Positive und das Negative.